Der Name heute

Auch heute wird der Name Siesmayer noch geschäftlich eingesetzt:
 

Die Strauchrose ‚Heinrich Siesmayer‘

Ist eine Züchtung von Samuel Darragh Mc Gredy IV aus der Nordirischen Rosenzüchterdynastie Mc Gredy, die seit 1974 von Neuseeland aus tätig ist. Es ist eine robuste, stark wachsende Sorte, deren Blüten eine enorme Leuchtkraft besitzen. Die locker gefüllten Blumen sitzen in großen Dolden und haben eine brennend feurigrote Farbe, von der Mc Gredy IV meint, sie sei „zu heiß zum Anfassen“. Die Pflanze treibt den ganzen Sommer durch und liefert somit Blüten bis in den Spätherbst. Die Belaubung ist ledrig, dunkelgrün und sehr robust. Empfehlenswert sowohl für Gruppen- als auch für Kübelpflanzung.

Diese Strauchrose wurde Heinrich Siesmayer 1996 posthum gewidmet.

  • Rosengruppen: Strauchrose, öfterblühend
  • Botanischer Name: ‚MACloupri‘
  • Ausstellungsname: „Too hot to handle“
  • Blütenduft: zart
  • Blütenmerkmale: locker gefüllt, Mittelblumig, Öfterblühend
  • Blütezeit: Juni – September
  • Wuchsstärke: stark wachsend, gleichmäßig, vieltriebig
  • Wuchshöhe: 120-150 cm
  • Verwendung: Gruppenpflanzung, Rosenhecken, Hausgarten

(Bezugsquelle)

 


Der Siesmayersaal

Veranstaltungssaal (EG) im historischen Eingangsschauhaus von 1905 des Palmengartens in Frankfurt (Zugang von der Siesmayerstraße).

 


Das Caféhaus Siesmayer

in der Siesmayerstraße am Palmengarten Frankfurt.

Die Siesmayertorte

Wird im Caféhaus Siesmayer in der Siesmayerstraße in Frankfurt gereicht.