Siesmayer Denkmäler

  • Frankfurt am Main: Palmengarten, Palmenhaus (Büste)
  • Frankfurt am Main: Goldsteinpark (Gedenkstein)
  • Frankfurt am Main: Friedhof Bockenheim. Grabstätte Heinrich Siesmayer
  • Bad Nauheim: Kurpark (Gedenkstein)
  • Bad Vilbel: Siesmayerstr., (Gedenkstein)
  • Nordhausen: Park Hohenrode (Gedenkbüste)

FRANKFURT: PALMENGARTEN 

Büste Heinrich Siesmayer, Frankfurt Palmengarten. © Peter Hübner

Material: Bronze
Künstler: (Zuschreibung) Gustav Karl Martin Herold
(1839 Liestal, Schweiz – † 1927 Frankfurt)
Entstehung : 1901 
Kopie von Künstler Hand der Büste an Heinrich Siesmayers Grabstätte.

Am Revers sind seine wichtigsten Auszeichungen dargestellt: Ehrenbürgerwürde der Stadt Bad Nauheim, Großherzoglich Hessischer Verdienstorden (Ritterkreuz I. Klasse), Königlich Preußischer Gartenbaudirektor, Großherzoglich Hessischer Hofgarteningenieur.

Gustav Herold war Absolvent der Städelschule. Er und alle drei Siesmayers waren seinerzeit Mitglied in der Frankfurter Künstlergesellschaft, eine der ältesten Künstlervereinigungen der Welt; Herold als Bildhauer, Ferdinand, Heinrich und Philipp Siesmayers als Förderer.

Diese Büste wurde 1971 im Rahmen der Ausstellungsvorbereitungen 100 Jahre Palmengarten im Raum der Auszubildenen (heute Rosengarten) gefunden und daraufhin im Palmenhaus aufgestellt.


FRANKFURT: GOLDSTEINPARK

Gedenkstein Heinrich Siesmayer

 


BAD NAUHEIM: KURPARK

Gedenkstein und Büste im Kurpark Bad Nauheim

Der Quarzitblock wurde bei Grabungen im Sprudelhof gefunden und 1908 zu Ehren von Heinrich Siesmayer aufgestellt. In seinem 100sten Todesjahr wurde der Stein im September 2000 durch eine Büste ergänzt, geschaffen von dem Bad Nauheimer Künstler Gerhard Burk und gestiftet von Karl-Heinz Jeckel.

 


FRANKFURT – BOCKENHEIM: Grab von Heinrich Siesmayer

Bronze
Künstler: (Zuschreibung)
Gustav Karl Martin Herold (1839 Liestal, Schweiz – † 1927 Frankfurt) Entstehung  1901.  Von dieser Bronze existiert eine Kopie von Künstler Hand, die sich im Palmengarten Frankfurt befindet. (s.o.)

Am Revers sind seine wichtigsten Auszeichungen dargestellt: Ehrenbürgerwürde der Stadt Bad Nauheim, Großherzoglich Hessischer Verdienstorden (Ritterkreuz I. Klasse), Königlich Preußischer Gartenbaudirektor, Großherzoglich Hessischer Hofgarteningenieur.

Gustav Herold war Absolvent der Städelschule. Er und alle drei Siesmayers waren seinerzeit Mitglied in der Frankfurter Künstlergesellschaft, eine der ältesten Künstlervereinigungen der Welt; Herold als Bildhauer, Ferdinand, Heinrich und Philipp Siesmayers als Förderer.

Das Grab wird bis heute von der Palmengartengesellschaft gepflegt, die aus der 1868 von Siesmayer gegründeten Palmengarten  Actiengesellschaft hervorgegangen ist.

Lage:
Friedhof Frankfurt-Bockenheim:
Ginnheimer Landstraße 97, 60487 Frankfurt am Main
Gewann 5, Reihe 17 Nr. 9 & 10

Büste: Bronze, Sockel aus Rotsandstein
Künstler: Zuschreibung Gustav Karl Martin Herold (1839 Liestal, Schweiz – † 1927 Frankfurt) Entstehung 1900.  Eine Kopie von Künstlers Hand befindet sich im Palmengarten Frankfurt / M.

 


BAD VILBEL

Bad Vilbel, Gedenkstafel zum 70. Geburtstag © Peter Hübner

 

Auf dem Elisabethenhain in Bad Vilbel wurde anläßlich des 70. Geburtstages von Heinrich Siesmayer ein Gedenkstein errichtet. Die Gedenktafel enthält seinen Wahlspruch:

„Nur vorwärts
und nicht verzagt,
nicht viel rechts und links gefragt,
mit Gott gewagt!“
Am 70. Geburtstage. 26. April 1887
H.S.“

Dieser Gedenkstein mit der Tafel stand bis 2016 an seinem ursprünglichen Ort auf einem Privatgrundstück in der Siesmayerstraße 43,  nicht zugänglich für die Öffentlichkeit.

Im Zusammenhang mit einem Eigentümerwechsel auf dem Grundstück wurde die Gedenktafel dem Nachbarn übereignet, der sie mit großem Engagement restaurierte, in seinem Vorgarten aufstellte und damit die Öffentlichkeit daran teilhaben läßt.

Lage:
61118 Bad Vilbel, Siesmayerstraße 41

 


NORDHAUSEN: PARK HOHENRODE

Foto: Stifterehepaar Ute und Klaus Jürgen Drechsler

Am 12. Mai 2019 wurde im Rahmen des Parkfestes eine neue Gedenkbüste für Heinrich Siesmayer im Park Hohenrode enthüllt. Stifter sind die Eheleute Ute und Klaus Jürgen Drechsler, langjährige Mitglieder und Engagierte im Förderverein.

Geschaffen hat diese Büste der Bleicheröder Künstler Peter Genßler.